Menü der 3 Imperatoren

oder „Drei-Kaiser-Dinner“. Dieses hervorragende Menü wurde von Adolphe Dugléré im Café Anglais zur großen Weltausstellung am 7. Juni 1867 gekocht, und von Kaiser Wihelm I. in Auftrag gegeben. Er bat um eine Mahlzeit für sich und seine Gäste Zar Alexander II. von Russland, den Zarewitsch (der spätere Zar Alexander III.) und Fürst Otto von Bismarck, die für alle zu einer bleibenden Erinnerung werden sollte. Der Kellermeister, Claudius Burdel, wurde angewiesen, zu den Gerichten die besten Weine der Welt auszuwählen, darunter ein Roederer Champagner in einer speziellen Flasche, so dass Zar Alexander die Blasen und goldene Farbe bewundern konnte. Das Festmahl bestand aus 16 Speisen mit acht Weinen und wurde über acht Stunden serviert. Die Kosten der Mahlzeit betrugen pro Person ca € 9.000, (Preisniveau 2014).

Das Menü