Inhaltsverzeichnis

[<>]

Beck Fanny

Hygienisches Kochbuch
Anleitung. zu einer einfachen, sparsamen u. gesundheitlichen. Lebensweise. Nebst zwei Kapiteln von Frau Klara Muche. 8. (X, 185) Berlin 1890. E. Globig, Berlin, Blumenstraße 79

Spätere Auflagen im Verlag von Friedrich Schirmer

Das Kochbuch


Das Jahr 1890 fällt in die Zeit, wo Sparsamkeit angesagt war, weil die Ernährungslage in Berlin immer schlechter wurde, und sich die Armut immer mehr steigerte. Auf kaiserliche Anordnung wurden auch die Buchverlage angehalten Literatur zu produzieren, die der prekären Lage entgegen kam. Das Kochbuch von Fanny Beck ist eines dieser Bücher. Hygienisches Kochbuch Anleitung zu einer einfachen, sparsamen und gesundheitlichen Lebensweise erschienen bei Globig, 1890 - 184 Seiten.

Vegetarismus war bereits hier das Zauberwort für fleischlose Ernährung. Doch ist es wirklich das Zauberwort für eine gesunde Ernährung? Bereits in der Einleitung schreibt F.B., dass das Buch ja dazu dient, den Hausfrauen ein Werkchen in die Hand zu geben, die nur mit einem schmalen Wirtschaftsgeld auskommen müssen und nicht viel Zeit und Mühe in das Kochen investieren möchten. Immer wieder kommt sie auf das Wirtschaftsbudget zurück, das ja besser bei einer fleischarmen, nicht fleischlosen, Kost gestreckt werden kann.

Insgesamt finden sich nur am Ende des Buches einige Kochanleitungen und Rezepte. Die Hauptmahlzeit des Tages ist das Abendbrot, wo ausschließlich kohlenhydratreiche Speisen anempfohlen werden, überwiegend Mehlspeisen oder mit Mehl nährend angedickte Speisen. Der hohe Anteil an Kohlenhydraten stopft, führt gleichzeitig auch zu Völlegefühl, Blähungen und Verstopfungen.

Rezepte aus dem Kochbuch

Bettelkuchen


In butterbestrichener Form 1 Schicht Reibebrot (Schwarzbrot), darauf 1 Schicht gedämpfter Apfel, Korinthen, geschnittene Mandeln oder Haselnüsse, klarer Zucker, darauf Reibebrot. Zwischendurch immer Zucker und Zitronensaft. Darüber 1-2 Tassen Milch, die mit 1-2 Eiern verrührt wurden, obenauf ein Stück Butter.

Quarkkäulchen


500 g Quark, 1 kg gekochte kalte Kartoffeln, gerieben, 250 g Mehl, Corinthen, 1-2 Eier, Zucker, Salz, Zitronensaft. Alles gut verrühren, formen und in Butter ausbacken. Mit Zucker bestreuen.

Quarkkäulchen, feine Art


1/8 Pfund Butter schaumig rühren, dazu für 10 Pfennige Quark, 2-3 Eigelb, das Eiweiß zu Schnee schlagen, 4 EL Zucker, abgeriebene Zitronenschale, Zitronensaft, Mehl, so viel die Masse annimmt, 1 Msp. Natron, 1 Msp. Cremoirtartari, etwas Corinthen 4-6 Mandeln. Kräftzig verrühren, formen und braten.

Schmorkohl


Weißkraut und 3-4 Äpfel schneiden, etwas Butter, Salz, 1 EL Zucker, Zitronensaft und weich dünsten. Man kann etwas Apfelsaft zugeben oder Tomatenkonserve.

Schmorgurken


Gurken schälen, Kerngehäuse entfernen, in längliche Stücke schneiden, ein wenig Butter, 3 EL Wasser, Salz, Zucker, Zitronensaft. Weich dünsten. Mit Mehl andicken. Zubereitungszeit: 30 - 40 Minuten.

Kommentar: Schmorgurken schmecken besser ohne Mehlandicke. Man nimmt noch 3-4 Tomaten auf 1 Schmorgurke oder passierte Tomaten. Abrunden mit frisch gehacktem Dill. Kräftiger schmecken die Gurken, wenn man sie in ausgebratenem fein gewürfeltem Bauchspeck anbrät. Ihre Sämigkeit bekommen die Gurken durch die Tomaten, man benötigt kein Mehl. Die Zubereitungszeit erscheint etwas lang, 20 - 30 Minuten sind besser. Das Gericht ist fertig, wenn die Gurken glasig aussehen.

Webverweise