[<>]

Ansion, Kunigunde

* 25. Mai 1863 in Wien
† 16. November 1922 Wien
geb. Hasatty

Schriftstellerischer Lebenslauf

Kunigunde Hasatty verwaiste sehr früh und wurde 1879, 16jährig, mit dem Hauptmann Arthur Ansion verheiratet, der sie im Haus ihrer englischen Pflegeeltern kennengelernt hatte. Sie schrieb vorwiegend Novellen und Erzählungen.

Im Verlag der Wiener Mode, 1893 - 852 Seiten, erschien ein Buch - Die Kochkunst: Kochbuch der „Wiener Mode“. Vollständige Sammlung von kochrecepten. Lehrbuch des kochens und anrichtens, der dunstobst und getränkebereitung nebst 365 menus für alle tage des jahres und einem anhange küche für leidende von Joseph Dommers Vehling, Herndon/Vehling Collection. Die Autorenschaft der Ansion-Hasatty könnte also umstritten sein, da Dommers Vehling zu dieser Zeit im Hotel Bristol in Wien arbeitete. Er wanderte erst nach 1900 nach Amerika aus.

1895 erschien eine weitere Auflage des „Kochbuch der „Wiener Mode“. Vollständige Sammlung von Kochrecepten. Lehrbuch des Kochens und Anrichtens, der Dunstobst- und Getränkebereitung. Nebst 365 Menus für alle Tage des Jahres. sowie einem Anhange: Die Kunst des Tafeldeckens, das Serviren. Gr. 8°.

Nach 1900 zeichnete durchweg der Name Ansion-Hasatty das Buch. Der Anhang „Küche für Leidende“ wurde später mit der „Kunst des Tafeldeckens und des Servieren“ ersetzt.

Webreferenzen

← [[wiki:kategorien:autoren-wiki:kochbuchautoren|Personenliste^ [[wiki:klassische_kochkunst|Home ^ [[wiki:kategorien:autoren-wiki:anthimus|Anthimus aus Byzanz →