Olivier, Lucien - Chef de Cuisine

[Chef Lucien Olivier]* 1838 Frankreich, Provance
† 24.6.1883 in Moskau, erschossen
Das Grab befindet sich auf dem WWedenskoye Friedhof, der ursprünglich für Bestattungen nichtorthodoxer Stadtbewohner, also vorwiegend Ausländer, geschaffen wurde. Er wird auch als „Deutscher Friedhof“ bezeichnet.

Lucien Olivier war der Besitzer des Restaurant »Hermitage« im 19. Jahrhundert in Moskau. Chef Olivier ist durch einen Salat unsterblich geworden, der nach seinem Tod nach ihm benannt wurde -Salat Olivier-. Das Geheimnis des Rezeptes nahm er mit ins Grab. Lucien Olivier wurde am Abend des 24. Juni von unbekannten Tätern erschossen. Das Tatmotiv blieb bis heute ebenfalls ein Geheimnis.

Elternhaus & Ausbildung


Lucien Olivier hatte eine Kochausbildung in der klassischen, französischen Haute Cuisine absolviert. Es wurde in Frankreich in der Provance 1838 geboren, wo sein Vater ein angesehenes Restaurant besaß. Lucien hatte noch 2 Brüder.

Bald wurde ihm seine Heimat zu eng, und er wanderte nach Belgien. Hier hörte er, dass die französische Küche unter den Bourgeoise in Moskau sehr beliebt war, es jedoch kaum französische Restaurants gab. Oliviers Wanderjahre führten ihn weiter nach Moskau. Hier kochte er anfangs in gehobenen Haushalten.

Mit seinem Geschäftspartner Yakov Pegow, eröffnete Lucien Olivier 1864 das berühmte Restaurant »Hermitage« in Moskau. Er war Pächter des Hotels und führte darin sein Restaurant. Eine spezielle Besonderheit Oliviers war, ausschließlich schwarze Kleidung zu tragen.

Berufsweg


Restaurant Hermitage Moskau


[]Es sieht ein wenig unspektakulär aus, das berühmte Hotel und Restaurant.

Salat Olivier, Wild Mayonaise